CTI-Medech-Award-Verleihung 2016

Am 13. Juni 2017 wandelt sich der Kursaal in Bern wieder zum "Mekka der Medizintechnik": Dann wird dort der Swiss Medtech Day von der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) gemeinsam mit Medical Cluster und FASMED (ab 13. Juni neu SWISS MEDTECH) zum zweiten Mal durchgeführt. Im Zentrum des grössten Schweizer Medtech-Events mit über 600 Teilnehmern stehen die Verleihung des CTI Swiss Medtech Award 2016, der auch dieses Jahr von Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann übergeben wird, Fachvorträge, fünf Breakout-Sessions, ein Science-Slam u.v.m.

Als eines der Highlights wird Serge Bernasconi, CEO MedTech Europe, über die Schweizer Medtech Industry aus der europäischen Perspektive referieren. Gedankenanstösse zur Überbrückung von Finanzierungslücken gibt schliesslich Eric Amble, Präsident von NeoMed, einer Venture-Capital-Firma mit Sitz in Jersey.

Von der Digitalisierung bis zum Markenschutz

In fünf Breakout Sessions werden für die Branche entscheidende Zukunftsfragen durchleuchtet: zum Umgang mit der Digitalisierung, zur Bildung erfolgreicher Partnerschaften, zur Nutzenbewertung von Produkten mit Health Technology Assessments (HTA), zu den neusten Forschungstrends in der Medizintechnik sowie zum Patent- und Markenschutz.

Posterausstellung und Science Slam

Neben Vorträgen und Breakout Sessions bietet der Swiss Medtech Day 2016 viele Vernetzungs-Möglichkeiten. An der Poster-Ausstellung werden innovative Forschungsprojekte aus der Branche vorgestellt. Die Projekte mit dem grössten Innovationsgehalt und Business Potenzial können sich in einem «Science Slam» dem Publikum präsentieren. Zielgruppe des Swiss Medtech Day sind Vertreter aus der Industrie und Politik, von Behörden und Hochschulen. Die Tagungssprache im Plenum ist Englisch. In den Breakout Sessions wird Deutsch, Französisch und Englisch gesprochen.