Peter Biedermann, Geschäftsführer

Jörg Baumann, General Counsel

Peter Biedermann, künftiger Geschäftsführer, und Jörg Baumann, General Counsel von Swiss Medtech, äussern sich zu den Vorbereitungen, Schwerpunkten, Leistungen sowie Zielen des neuen Verbands, der am 12. Juni an den Start gehen wird.

Während des Übergangsjahrs hat die gemeinsame Projektorganisation die Weichen für Swiss Medtech gestellt: So konzentriert sich der neue Verband künftig auf die vier Haupttätigkeitsfelder Legal, Compliance und Vergütung, Kommunikation und Interessenvertretung, Innovation sowie Aus- und Weiterbildung. In diesen Kernbereichen haben der FASMED und der Medical Cluster bereits vor Monaten verschiedene Aktivitäten gemeinsam gestartet und dazu auch schon das neue SWISS MEDTECH-Logo eingesetzt. Vieles wird zusätzlich im Hintergrund vorbereitet, so auch die neue Website (www.swiss-medtech.ch) mit dem neuen Medtech-Webportal. Beides schalten wir am 12. Juni 2017 live.

Auch personell rüsten wir uns in den Kernbereichen: Jörg Baumann verstärkt das FASMED-Team seit März in der Funktion des General Counsel, und Peter Studer, seit vielen Jahren in leitender Funktion bei Swissmedic tätig, unterstützt die Geschäftsstelle seit Mai als Senior Regulatory-Experte.

Vor allem die Einführung der beiden neuen EU-Regulierungen MDR und IVDR bzw. die damit verbundene Verschärfung der Auflagen zur Verbesserung der Patientensicherheit wird alle Bereiche der Medizintechnik in nächster Zeit stark beschäftigen. Eine entsprechende Umsetzungsstrategie für die Schweizer Medtech-Branche steht ganz zuvorderst auf der Agenda von Swiss Medtech. Peter Studer wird die geplante Implementation Taskforce aufbauen und leiten.

Die Basis bildet (weiterhin) das Milizsystem. Von den Mitgliedsfirmen freigestellte Experten erarbeiten innerhalb von 22 Fachgruppen Strategien, Lösungen und Stellungnahmen zu relevanten Branchenthemen. Sie gehen aus den ehemaligen Kommissionen, Sektionen, Arbeits-, Projekt- und Fachgruppen des FASMED und Medical Cluster hervor und werden künftig von der Geschäftsstelle effizient mit Services unterstützt.

Dank Bündelung der Kräfte bilden wir künftig eine kompetente und schlagkräftige Branchenorganisation, die mit einer Stimme auftritt und der Interessensvertretung entsprechend grösseres Gewicht verleiht. Dazu wollen wir bevorzugter Partner für Tarifpartner, Behörden, Politik, Partnerverbände, Industrie, Bildungsinstitutionen und Wissenschaft sein und unsere Einflussnahme in Bern und Brüssel verstärken – sei dies direkt auf Entscheidungsträger, sei dies indirekt über Mitgliedschaften wie bei MedTech Europe. Peter Biedermann: Dabei werden wir die Medizintechnik als wertvolle, sympathische und innovative Branche breit bekannt machen und aufzeigen, welch grosse Bedeutung sie für die Schweizer Gesundheitsversorgung und Volkswirtschaft hat.